Huawei E1750 UMTS-Stick

Aus DebianforumWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
WikiNetzwerk ‹ Huawei E1750 UMTS-Stick

Huawei E1750 (T-Mobile web'n walk Stick Fusion II) UMTS-Stick einrichten

In diesem Beitrag möchte ich aufzeigen, wie der T-Mobile web'n walk Stick Fusion II (Huawei E1750) eingerichtet werden kann.

Meine Hardware war hierbei ein Acer Aspire one Netbook mit einem RAM von 1,5GB. Das installierte System Debian Lenny 5.0.5.

Benötigt werden folgende Pakete:

Zunächst werden die Pakete ppp und usb-modeswitch installiert, uucp ist meist schon vorhanden.

apt-get install ppp
apt-get install usb-modeswitch 

oder über Synaptic.

Als nächstes wird umtsmon heruntergeladen und installiert. Hierzu gibt es zwei Möglichkeiten entweder man lädt sich umtsmon_0.9.72-20090509_i386.deb hier

http://www.to-st.de/download/linux/eeepc/00-pool/main/u/umtsmon/

herunter, oder verwendet

http://sourceforge.net/projects/umtsmon/files/

die tar.gz Datei.

Wobei das deb-Paket vorzuziehen ist.

In das Script /etc/usb_modeswitch.conf wird der folgende Eintrag kopiert:

# Huawei E1750 T-Mobile web'n walk Stick Fusion II

DefaultVendor= 0x12d1
DefaultProduct= 0x1446

TargetVendor = 0x12d1
TargetProduct= 0x1001

MessageContent="55534243000000000000000000000011060000000000000000000000000000"
MessageEndpoint=0x01
CheckSuccess=5 

Nach dem Neustart des Systems, den UMTS-Stick anschließen. Jetzt müsste das Symbol des CD-Rom Laufwerks erscheinen (dauert ein wenig). Ich habe nach der auf dem Stick enthaltenen Anleitung "Linux Driver Tool User Guide" den mitgelieferten Treiber mit der Versionsnummer 4.08.01.108 installiert. Dieser sollte  zuvor nach /root/Desktop kopiert und dort entpackt werden.

tar -xfv Treibername 

Wer nicht mit der Konsole arbeiten möchte, kann unter Rootrechten mit dem Befehl

nautilus 

den Dateimanager starten. Der hintere Teil der Anleitung "Configuring Dialup Connection for Other Linux" (pppconfig) kann vernachlässigt werden, weil wir die Verbindung mit UMTSmon aufbauen und damit ppp starten. Jetzt müssen noch die Gruppen dialout, dip, und uucp zum jeweiligen Benutzer hinzugefügt werden. Ich rate vorher den Befehl

id Benutzername 

auszuführen um die Gruppenzugrhörigkeit einzusehen. Im Internet bin ich immer wieder auf Tipps wie adduser mit der Option -G gestoßen, wenn man so vorgeht gehört der Benutzer nur noch den jeweiligen Gruppen an, die eigentlich hinzugefügt werden sollten, alle anderen werden gelöscht. Ich habe unter Debian keine Möglichkeit gefunden die drei Gruppen auf einmal hinzuzufügen, auch adduser -aG funktioniert nicht. Deshalb sehe ich momentan, neben dem manuellen editieren von etc/group, keine andere Möglichkeit als "aduser username group" dreimal auszuführen:

adduser username dialout
adduser username dip
adduser username uucp 

Dies alles lässt sich mit && auf einem Streich erledigen:

adduser username dialout && adduser username dip && adduser username uucp 

Im Script /etc/ppp/options muss dann noch der Eintrag auth auf noauth editiert werden. Dieser befindet sich in Zeile 35.

Und nun die Gruppenzugehörigkeit von pppd ändern und das SUID-Bit setzen:

chown root:dip `which pppd` && chmod u+s `which pppd` 

Für das Programm usb_modeswitch:

chown root:root `which usb_modeswitch` && chmod u+s `which usb_modeswitch` 

Nun werden alle laufenden Programme geschlossen und die Desktop-Umgebung mit der Tastenkombination STRG+ALT+2x Backspace neu gestartet, damit die Änderungen wirksam werden.

Jetzt starten wir wieder die Konsole, aber arbeiten diesmal ohne Rootrechte als normaler Benutzer weiter. Um die USB-Device Schnittstellen anzuzeigen, geben wir ein:

ls -l /dev/ttyUSB* 

Es wird folgendes ausgeben:

crw-rw---- 1 root dialout 188, 1 15. Jul 21:22 /dev/ttyUSB_utps_diag
crw-rw---- 1 root dialout 188, 0 15. Jul 21:22 /dev/ttyUSB_utps_modem
crw-rw---- 1 root dialout 188, 2 15. Jul 21:22 /dev/ttyUSB_utps_pcui 

Der erste Eintrag 188, 1 ist der AT-Port, der zweite Eintrag 188, 0 ist der PPP-Port.

Beim ersten Start von UMTSmon müssen wir genau dies mitteilen, d. h. welche Devices es sind:

umtsmon -s /dev/ttyUSB_utps_diag,/dev/ttyUSB_utps_modem 

Es muss jetzt nur noch ein Profil mit den Vorgaben des Providers erstellt werden. Bei den meisten Anbietern muss nur der Acces Point Name APN eingetragen werden. Die Felder Benutzername und Passwort können, wenn nicht anders angegeben, leer bleiben. Auch alle anderen Einstellungen können unverändert übernommen werden.

Beim nächsten Aufruf von UMTSmon, über das Startmenü oder die Konsole

umtsmon 

sollte jetzt eine Internetverbindung herzustellen sein.

Viel Spaß beim Surfen!
--Linberry 18:45, 2. Aug. 2010 (UTC)

Meine Werkzeuge