Was ist Gnome

Aus DebianforumWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
WikiGnome ‹ Was ist Gnome


Gnome Logo.

Der Gnome Desktop (GNU Network Object Model Environment) ist eine grafische Desktopumgebung, die auf der GTK+-Bibliothek basiert. Der Gnome Desktop steht unter freier GPL und LGPL-Lizenz und ist ein Teil des GNU-Projekts. Zielsetzung ist ein freier, einfacher und schneller Desktop für den Endanwender, welcher die komplexität am Computer wegnimmt und die Arbeit erleichtert. Dabei wird versucht auf überflüssige Funktionen, die eventuell verwirren könnten, bewusst zu verzichten. Zusätzlich wird eine Sammlung an eigener Software ausgeliefert und in den Desktop integriert, die eine bessere zusammenarbeit ermöglichen sollen.


Gnome 1

1997 wird Gnome durch Miguel de Icaza und Federico Mena gegründet. Der Grund, das KDE Projekt wird unter damaligen unfreien Lizenz Qt entwickelt. Als Lösung soll ein Desktop entwickelt werden, der vollständig unter einer freien Lizenz liegt. Die Wahl fällt auf GTK, womit auch das Graphikprogramm, Gimp geschrieben wurde. Wenige Jahre später wird unter Linux, die Qt-Bibliothek unter die GPL gestellt. Gnome selbst erscheint unter der LGPL.

Im März 1999 erscheint die erste Version von Gnome. Nach und nach wird der Desktop um Funktionen und Software erweitert, wie dem Dateimanager Nautilus.

Gnome 2

Im Juni 2002 erscheint die neue Version Gnome2. Trotz einiger Kritik avancierte es zum meist benutztem Desktop unter Linux. Große Distributoren wie Red Hat inkl. Fedora, Debian und Ubuntu bieten den Gnome Desktop als Standard an. Vorallem in den USA genießt der Gnome Desktop die größte Verbreitung. Gnome genießt den Ruf, robust und in der Entwicklung beständig zu sein. Nur wenige neue und große Features werden eingebaut, so das sich der Anwender kaum umstellen muss.

Gnome 3

Im März 2010 erscheint Gnome3 in Version 3.0 ab und löst damit Gnome2 ab. Um Desktop und dessen Verwaltung kümmert sich die sogenannte GnomeShell, dessen Aufbau und Funktionsweise sich völlig vom klassischem Desktop unterscheidet. Trotz der bekundungen der Entwickler, das neue Gnome3 sei nun noch einfacher, kommt man nicht um das "neu erlernen" der Funktionen hinter dem neuem Gnome3 - Konzept rum. Dennoch gilt dieser Desktop schon jetzt als stabil, so das es auch für den produktiven Einsatz geeignet erscheint.

Quellen