Acer Aspire 5 A517-51

Aus DebianforumWiki

Wechseln zu: Navigation, Suche
WikiNotebooks und spezielle Geräte ‹ Acer Aspire 5 A517-51

Inhaltsverzeichnis

Installationsbericht

Angefangen habe ich mit einem debian 9.2.1 netinstall image mit unfreier Firmware (da ich mir nicht sicher war, ob für das ethernet welche benötigt wird). Im Verlauf der Installation habe ich auch den backports-Kernel 4.13.0 installiert, ich bin allerdings nicht sicher, ob das bei irgendeiner Komponente etwas verändert hat. Aus Gründen des Fortschritts habe ich es bei dem kernel aus den backports belassen.

Die Installation wurde auf eine nachgerüstete M.2 SSD ausgeführt, die eingebaute 1TB HDD vorerst ausgebaut, damit die Windows-OEM-Installation nicht irgendwann versehentlich bootet.

Hardware

lscpi:

00:00.0 Host bridge: Intel Corporation Device 5914 (rev 08)
00:02.0 VGA compatible controller: Intel Corporation Device 5917 (rev 07)
00:14.0 USB controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP USB 3.0 xHCI Controller (rev 21)
00:15.0 Signal processing controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP Serial IO I2C Controller #0 (rev 21)
00:15.1 Signal processing controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP Serial IO I2C Controller #1 (rev 21)
00:16.0 Communication controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP CSME HECI #1 (rev 21)
00:17.0 SATA controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP SATA Controller [AHCI mode] (rev 21)
00:1c.0 PCI bridge: Intel Corporation Sunrise Point-LP PCI Express Root Port #5 (rev f1)
00:1c.5 PCI bridge: Intel Corporation Sunrise Point-LP PCI Express Root Port #6 (rev f1)
00:1f.0 ISA bridge: Intel Corporation Device 9d4e (rev 21)
00:1f.2 Memory controller: Intel Corporation Sunrise Point-LP PMC (rev 21)
00:1f.3 Audio device: Intel Corporation Sunrise Point-LP HD Audio (rev 21)
00:1f.4 SMBus: Intel Corporation Sunrise Point-LP SMBus (rev 21)
01:00.0 Unassigned class [ff00]: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8411B PCI Express Card Reader (rev 01)
01:00.1 Ethernet controller: Realtek Semiconductor Co., Ltd. RTL8111/8168/8411 PCI Express Gigabit Ethernet Controller (rev 12)
02:00.0 Network controller: Intel Corporation Device 24fb (rev 10)

Wie man sieht, gibts hier noch einige mehr oder weniger unbekannte/unbenannte Geräte. update-pciids ändert daran derzeit auch noch nichts.

lsusb:

Bus 002 Device 001: ID 1d6b:0003 Linux Foundation 3.0 root hub
Bus 001 Device 003: ID 04f2:b5f7 Chicony Electronics Co., Ltd
Bus 001 Device 002: ID 8087:0aa7 Intel Corp.
Bus 001 Device 001: ID 1d6b:0002 Linux Foundation 2.0 root hub

Das zweite device ist die integrierte Webcam.

Was lief sofort

  • die integrierte Intel-Grafik (wie erwartet)
  • Ethernet
  • WLAN (benötigt firmware aus non-free, was wohl automatisch durch das gewählte image installiert wurde)
  • Cardreader
  • die M.2 SSD (bei den zig Standards nicht selbstverständlich - ist eine M2 2280, WDS120G1G0B)
  • die Webcam (mit cheese getestet)

Was benötigte etwas Nacharbeit

  • UEFI-Installer: ich musste zunächst ein "Supervisor" Passwort im BIOS vergeben, damit ich "secure boot" deaktivieren konnte. Außerdem lief der Installer nicht von alleine los; ich musste erst das Bootmenü (für F12) im BIOS aktivieren und so manuell den USB-Stick auswählen. Danach lief alles rund.
  • Sound: benötigt das Paket firmware-intel-sound
  • Touchpad lief nicht während der Installation, danach allerdings ohne weiteres Zutun. Laut Xorg ein SYNA7DB5:01 06CB:7DB7 Touchpad (ein Clickpad, klickbare Ecken unten im Touchpad integriert). Im BIOS lässt sich das Touchpad zwischen "Basic" und "Advanced" umstellen - einen Unterschied habe ich allerdings nicht festgestellt.


Einbau einer M.2 SSD

Im Vorfeld: der Akku befindet sich unter der Abdeckung, kann also nicht entfernt werden - darum keine leitenden Teile anfassen, um Schäden (am Laptop sowie am Leser) zu vermeiden. Statische Elektrizität vermeiden.

Der Einbauslot befindet sich zwischen dem Fach für den Arbeitsspeicher und dem Gehäuserand. Um da ran zu kommen, müssen alle Schrauben (auch die der Festplatte und jene selbst) entfernt werden. Danach hat man die schwierige Aufgabe, die Clips rundum zu lösen und am Rand nach einer nachgebenden Stelle zu suchen, ohne die Zierleiste im Chromlook zu verkratzen. Ich hatte Erfolg vorne links am Eck mit Fingernagel und Plastikkarte - letztere dann wie am Kartenleser komplett durchziehen. Das geht bis fast durch den ganzen Rand; an der linken Seite sind dann die USB-Anschlüsse sowie der RJ45-Anschluss im Weg und verdünnen den Unterbau, welcher somit anfälliger für Risse wird und durch die Aussparungen endet hier dann auch der "Kartentrick". Vorsichtig und beharrlich die Anschlüsse selbst an den oberen Teil drücken, bis auch die Clips im letzten Teil sachte nachgeben. Nicht das Unterteil zu sehr verbiegen (am besten überhaupt nicht)! Sobald die Clips links und rechts gelöst sind, die Clips an der Rückseite lösen - diese sind etwas stabiler und auch fester. Sollte aber kein Problem mehr darstellen.

Für Bilder verweise ich an [1], was mir geholfen hat, die M.2 Schnittstelle zu lokalisieren.

[1] https://www.ultrabookreview.com/15876-acer-aspire-5-a515-51-review/

Meine Werkzeuge