Debianrechner als Mediathek

Aus DebianforumWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
WikiMultimedia und Spiele ‹ Debianrechner als Mediathek


Baustelle.png Baustelle: Dieser Artikel ist eine Baustelle. Das heißt, jemand hat sich dieses Artikels angenommen und überarbeitet ihn gerade.


Getestet.png Getestet: Dieser Hinweis soll dir dabei helfen, zu entscheiden, ob dieser Artikel auf deinem System funktionieren wird oder nicht. Solltest du feststellen, dass dieser Artikel bei einer ungetestet Version funktioniert, kannst du das gerne hier korrigieren oder im Forum anmerken.


Audios und Videos werden heute sehr einfach auf der Festplatte eines Rechners abgelegt. Der Rechner wird dabei leicht zur Mediathek um Musik oder Hörspiele zu hören bzw. Videos anzusehen. Für ein besseres Medien-Erlebnis kann der Rechner an eine Stereoanlage und an einen externen Bildschirm oder Beamer angeschlossen werden.

Audioverbindung des Rechners mit der Stereoanlage

Der Audioausgang des Rechners kann über eine Bluetooth-Verbindung mit einer herkömmlichen Stereoanlage verbunden werden. Hierzu benötigt man einen Bluetooth Audio Adapter, der zum Beispiel an den AUX-Eingang der Stereoanlage angeschlossen wird. Nach dem "Pairen" des Geräts mit dem Rechner findet man es zum Beispiel bei Gnome als Bluetooth-Audio-Gerät aufgelistet. Man stellt wie üblich eine Verbindung mit dem Adapter her und der Audio-Ausgang des Rechners geht über Bluetooth an die Stereoanlage. Damit die Lautstärke-Einstellung vom Rechner auch auf die Stereoanlage wirkt muss der Adapter noch in den Klangeinstelungen ausgewählt werden.

Videoverbindung des Rechners

(noch nicht realisiert)

Fernsteuerung des Rechners mittels Smartphone

Es gibt eine Reihe von Apps mit denen man über SSH auf den Rechner zugreifen kann. Hierfür wird die Installation und Konfiguration des SSH-Servers benötigt, was im SSH Artikel beschrieben ist.

Coversal

Coversal (Entwicklung im Mai 2014 eingestellt, zuvor in Google Play erhältlich) erlaubt den Zugriff über Wifi auf den SSH-Server.

QuodLibet

Coversal enthält Plug-ins um zum Beispiel auf QuodLibet zuzugreifen. Damit sind bereits die meisten Funktionen vorkonfiguriert. Weitere Möglichkeiten mit QuodLibet zu kommunizieren finden sich in der entsprechenden [Dokumentation|https://quodlibet.readthedocs.org/en/latest/guide/interacting.html], z.B:

  • quodlibet --next für nächsten Titel
  • quodlibet --previous für einen Titel zurück
  • grep "title=" ~/.quodlibet/current um den aktuellen Titel zu lesen (in Options)

genereller Zugriff

Über custom SSH kann man zum Beispiel den Lautsprecher oder die Bildschirmhelligkeit steuern. Zum Beispiel

  • xdotool key space zum Anhalten von Videos (funktioniert in der ZDF Mediathek)
  • amixer set 'Master' 1%+ zum Erhöhen der Lautstärke um 1%
  • amixer set 'Master' 1%- zum Verringern der Lautstärke um 1%
  • xbacklight -inc 1 zum Erhöhen der Bildschirmhelligkeit um eine Einheit
  • xbacklight -dec 1 zum Verringern der Bildschirmhelligkeit um eine Einheit