Jack capture

Aus DebianforumWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
WikiMultimedia und Spiele ‹ Jack capture


Getestet.png Getestet: Dieser Hinweis soll dir dabei helfen, zu entscheiden, ob dieser Artikel auf deinem System funktionieren wird oder nicht. Solltest du feststellen, dass dieser Artikel bei einer ungetestet Version funktioniert, kannst du das gerne hier korrigieren oder im Forum anmerken.



jack_capture ist ein sehr kleines und latenzfreundliches Kommandozeilentool, das es ermöglicht, jeden Sound, der gerade läuft, mit einem einfachen Befehl aufzunehmen. Wie der Name erahnen lässt, läuft dieses Tool nur mit dem Soundserver Jack.

Der besondere Vorteil von jack_capture ist, dass er fast keine Ressourcen benötigt. Dies bedeutet, dass man zum Beispiel einen Screencast mit jack_capture mit sehr guten Latenzen und gleichzeitig knackserfrei machen kann, wo ein ReZound als Aufnahmeprogramm scheitern könnte, weil es eben mehr Ressourcen frisst als jack_capture. Dies hängt natürlich vor allem von der Rechenleistung ab.

Installation

Jack Capture gibt es in den Quellen für Wheezy und für Sid. Für diese beiden Kandidaten reicht ein

root@debian:~# apt-get install jack-capture

um das Programm zu installieren.

Für Squeeze kann man sich das entsprechende .deb für seine Rechnerarchitektur hier herunterladen und grafisch mit gdebi (wenn installiert, empfohlen) oder in der Konsole mit sudo dpkg -i <paketname> installieren.

Benutzung

jack_capture hat folgende Syntax:

jack_capture [optionen] [Dateiname]

Um jack_capture nutzen zu können, muss man vorab den Soundserver Jack gestartet haben. jack_capture startet man mittels

user@debian:~$ jack_capture

Nun wird alles aufgenommen, was im Soundserver Jack verbunden ist. Die Sounddatei wird automatisch in dem Ordner gespeichert, in dem man sich gerade befindet. Die Syntax des Dateinamens ist standardmäßg jack_capture_<fortlaufende nummer>.wav. jack_capture kann auch in anderen Formaten speichern, man kann auch einen eigenen Dateinamen angeben. Beispiel:

user@debian:~$ jack_capture -f -ogg test.ogg

Hier wird die Sounddatei als test.ogg abgespeichert.

Tipps

Für die Option -mp3 muss jack_capture mit liblame kompiliert worden sein und für die Benutzung lame auf dem System installiert sein. Manchmal kann es sinnvoll sein, die aufzunehmende Kanäle mit der Option -c anzugeben, vor allem wenn bei der Aufnahme Kanäle fehlen sollten.

Beispiele und weitere Optionen findet man mittels

user@debian:~$ man jack_capture

Links

  • jack-capture - Paketbeschreibung für Jack Capture unter Debian.
  • Screencast mit Jack - wie man einen Screencast mit einer einzigen Zeile mit ffmpeg und jack_capture im Terminal machen kann.
  • Ähnlicher Artikel der eventuell etwas aktueller sein kann.

Seite erstellt von: Musix 14:35, 25. Okt. 2011 (CEST)