KDE

Aus DebianforumWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
WikiGrafische Oberflächen ‹ KDE


Baustelle.png Baustelle: Dieser Artikel ist eine Baustelle. Das heißt, jemand hat sich dieses Artikels angenommen und überarbeitet ihn gerade.


Getestet.png Getestet: Dieser Hinweis soll dir dabei helfen, zu entscheiden, ob dieser Artikel auf deinem System funktionieren wird oder nicht. Solltest du feststellen, dass dieser Artikel bei einer ungetestet Version funktioniert, kannst du das gerne hier korrigieren oder im Forum anmerken.



Offizielles KDE Logo.



KDE ist eine grafische Desktopumgebung, das auf das Qt-Toolkit setzt und als sehr Modern und gut konfigurierbar gilt. Ab der Version 4.4 wird KDE offiziell als KDE Software Compilation (KDE SC) bezeichnet. Neben beträchtlichen Änderungen in der internen Struktur wurde auch die grafische Oberfläche komplett überarbeitet. Der Desktop von KDE wird durch die Anwendung Plasma verwaltet. Diese kümmert sich um die Menüleiste und alle Objekte auf dem Desktop. Erweiterungen des KDE-Desktops werden als Plasmoide bezeichnet. Die Soundausgabe von KDE-Programmen wurde durch das Multimedia-Backend Phonon vereinheitlicht.

Einstellungen werden über die Systemeinstellungen vorgenommen. Einige wenige Einstellungen, die das gesamte Betriebssystem betreffen, können über die Systemeinstellungen ebenfalls vorgenommen werden. Der Standard-Dateimanager für KDE ist Dolphin, der mehr auf die Aufgaben eines Dateimanagers entwickelt wurde, welcher den alten Datamanager, bekannt aus KDE3, Konqueror ersetzt. Alternativ kann der Konqueror immer noch als Dateimanager verwendet werden. Zum Chatten ist Standardmäßig der Multiprotokoll-Client Kopete enthalten, der eine Vielzahl von Chat-Protokollen unterstützt und auch Webcams ansprechen kann.

Zur Büroausstattung gehört der persönliche Informationsverwalter Kontact, der ein E-Mail Programm Kmail, ein Adressbuch, einen Terminplaner, einen Feedreader usw. in einem Programm vereint.

Zum Schutz und Verwalten von gespeicherten Passwörtern dient die digitale Brieftasche KWallet. Es bietet sich ebenfalls die Möglichkeit an, Netzwerkverbindungen über KNetworkManager verwalten zu lassen.

Installation

Der KDE-Desktop lässt sich auf verschiedenen Wegen installieren. Die wohl einfachste Methode ist die, ihn von einer KDE-CD/DVD zu wählen, die ihr zb. unter Debian Images findet. Oder man wählt gleich zu Anfang im Debian-Installer Advanced options -> Alternative desktop environments -> KDE aus und installiert es so.

Hinweis.png Hinweis: Während der bereits begonnenen Installation, lässt sich kein Desktop nachträglich auswählen!


Installation über Debian-Tasks

Angepasste Installation

Die folgende Tabelle soll ihnen veranschaulichen, welche Methoden existieren, um KDE installieren zu können.

Installation Squeeze Sid
Minimal aptitude install kdm kdebase kde-l18n-de virtuoso-minimal aptitude install sddm kde-plasma-desktop kde-l10n-de
Normal aptitude install kdm kde-standard kde-l18n-de virtuoso-minimal aptitude install sddm kde-standard kde-l10n-de
Voll aptitude install kdm kde-full kde-l18n-de virtuoso-minimal aptitude install sddm kde-full kde-l10n-de

Im großem und ganzem, gibt es beim installieren von KDE zwischen Squeeze und Wheezy kaum unterschiede, bis auf die minimal-installation und Sprachpakete. Folgend soll noch erklärt werden, was die einzelnen Punkte bedeuten.

  • Debianpackage.png sddm - SDDM, ermöglicht den Benutzern, sich im grafischem Desktop oder einem WindowManager anzumelden.
  • Debianpackage.png kde-standard - Installiert KDE mit Programmen, die im alltag gebraucht werden können. Wie zb. einen MediaPlayer usw.
  • Debianpackage.png kde-full - "Luxus" KDE mit allen Programmen, die das KDE-Projekt ihnen bietet. Dazu gehören Spiele, Lernsoftware, KDE Office usw.
  • Debianpackage.png kde-l18n-de und Debianpackage.png kde-l10n-de - Deutsche Sprachpakete für KDE.
  • Debianpackage.png virtuoso-minimal - Ist eine Datenbank, die für das Suchdienst Nepomuk benötigt wird.

Programme

System und Konsole
Systemeinstellungen - Kommandozentrale für KDE SC.
Konsole - KDE eigener X-Terminal Emulator.
Dateimanager
Dolphin - Standard-Dateimanager in KDE SC, mit vielen Funktionen.
Konqueror - Der Standard-Dateimanager in KDE3, wurde in neuen KDE SC von Dolphin abgelöst.
Editoren
Kate - Stark erweiterter Editor, mit vielen Erweiterungen und Unterstützung für verschiedene Sprachen.
KWrite - Einfacher Text Editor.
Webbrowser
Konqueror - Der Allrounder in KDE, kann auch als Webbrowser eingesetzt werden.
Rekonq - Ist ein neuer Webbrowser für KDE, der Konqueror ersetzen soll und auf Webkit setzt.
Multimedia
Amarok - Mächtiges Musikprogramm mit vielen Funktionen.
DragonPlayer - Einfacher Video-Player für KDE SC.

Desktop

Um Miniprogramme zum Desktop oder zur Kontrollleiste hinzuzufügen klickt man rechts auf eine freie Stelle des Desktops und wählt dann Miniprogramme hinzufügen.

GTK-Anwendungen haben anderes Design als KDE-Programme

Dieses Problem liegt daran, dass KDE-Anwendungen im Gegensatz zu GTK-Anwendungen ein anderes Toolkit benutzt um grafische Elemente zu zeichnen. Deswegen benutzen z.b. alle Gnome-Anwendungen standardmäßig ein anderes Design. Man kann durch die Installation des Paketes kde-config-gtk-style jedoch das Design von GTK-Anwenwendungen über die KDE Systemeinstellungen einstellen. Man öffnet dazu Systemeinstellungen > Erscheinungsbild > GTK-Stile und Schriftarten und wählt das gewünschte Design für GTK-Anwendungen aus.

KDE4 Energieverwaltung kann CPU-Taktfrequenz nicht ändern

Dieses Problem unter Debian Squeeze kann umgangen werden, indem man den HAL-Dienst neustartet. Dazu gibt man mit Administraterrechten folgenden Befehl ein:

root@debian: /etc/init.d/hal restart

Damit dies bei jedem Start automatisch passiert trägt man den obigen Befehl in die Datei /etc/rc.local ein.