OwnCloud

Aus DebianforumWiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
WikiWeb und Mailserver ‹ OwnCloud


Getestet.png Getestet: Dieser Hinweis soll dir dabei helfen, zu entscheiden, ob dieser Artikel auf deinem System funktionieren wird oder nicht. Solltest du feststellen, dass dieser Artikel bei einer ungetestet Version funktioniert, kannst du das gerne hier korrigieren oder im Forum anmerken.


ownCloud.


ownCloud installieren

Vorbereitung

"ownCloud ist eine Software-Suite, die einen ortsunabhängigen Speicherbereich für Daten zur Verfügung stellt. Das Projekt wurde im Januar 2010 vom KDE-Entwickler Frank Karlitschek ins Leben gerufen, um eine freie Alternative zu kommerziellen Cloud-Anbietern zu schaffen. Im Gegensatz zu kommerziellen Speicherdiensten kann ownCloud auf einem privaten Server ohne Zusatzkosten installiert werden. Somit können gerade bei sensiblen Daten die Bedenken gegenüber einer Datenweitergabe und der damit einhergehenden Abgabe der Kontrolle über die Daten zerstreut werden.

Als Grundlage setzt das Projekt auf PHP und einer angebundenen SQLite-, MySQL- oder PostgreSQL-Datenbank. Die ownCloud kann über eine Weboberfläche bedient werden und ist dadurch nicht an ein bestimmtes Betriebssystem gebunden. Aber auch andere Anwendungen, wie beispielsweise Dateimanager oder Groupwares, können die ownCloud über eine Schnittstelle ansprechen und Dateien und Daten lokal bereitstellen."(Quelle:Wikipedia ownCloud)

Die Grundlage für die Installation ist ein Webserver mit PHP-Unterstützung und einen MySQL-Server.

Warnung.png Warnung: Es empfiehlt sich aus Sicherheitsgründen beim Apache-Webserver außerdem die SSL-Verschlüsselung zu aktivieren, damit die Cloud-Daten nicht im Klartext übertragen werden! Es finden sich einige Howtos im Netz, wie man SSL nutzen kann: Ich empfehle dieses eine von debianroot.de und als Ausweich-Howto den SSL-Artikel in der ubuntuusers-Wiki. Fortgeschrittene können für ihre Domain auch ein gratis Class1 SSL-Zertifikat von StartSSL bekommen, dazu gibt es bei Heise.de ein Howto. Oder man kauft sich ein Zertifikat.


Download und Installation

Für Debian 7 (Wheezy) gibt es bereits ein eigenes Repository.

Wir fügen es hinzu mit

root@debian:~# echo 'deb http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:community/Debian_7.0/ /' >> /etc/apt/sources.list.d/owncloud.list

Es gibt auch einen Sicherheitsschlüssel für das Repo, diesen fügen wir mit diesen zwei Befehl hinzu

root@debian:~# wget http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:community/Debian_7.0/Release.key
root@debian:~#  apt-key add - < Release.key

Jetzt können wir ownCloud mit diesen zwei Befehlen installieren

root@debian:~# apt-get update
root@debian:~# apt-get install owncloud

ownCloud konfigurieren und einrichten

Hinweis.png Hinweis: ownCloud ist jetzt unter http://deine-server-adresse/owncloud abrufbar!


ownCloud konfigurieren und einrichten

Wenn ihr jetzt ownCloud im Browser abruft, werdet ihr gebeten ein Administrator-Konto anzulegen. Das machen wir und klicken anschließend auf Fortgeschritten, hier können wir jetzt wählen zwischen Sqlite oder MySQL:

  • MySQL (empfohlen): Die beste Performance hat OwnCloud mit MySQL.
  • Sqlite: Wenn ownCloud wenig genutzt wird, könnte man auch Sqlite wählen. Deutlich langsamer als MySQL.

Wir entscheiden uns für die performante MySQL Variante:

  • Als Datenbank-Benutzer geben wir "root" an.
  • Als Datenbank-Passwort unser Administrator-Kennwort von MySQL.
  • Der Datenbank-Name ist frei wählbar. Zur Einfachheit kann man einfach owncloud angeben.

Anschließend klickt ihr auf "Installation abschließen".

(ein letzter Tipp: Verwende für deine Cloud auf jeden Fall die SSL-Verschlüsselung deines Webservers, siehe Punkt 4.2)

Willkommen in deiner eigenen Cloud! 8-) 8-) 8-)

NewTux.svg.png

Synchronisation mit lokalen Ordnern

Mit Hilfe eines Synchronisationsassistenten kann man lokale Ordner und Daten automatisch mit der Cloud synchron halten. Dazu benötigt man ein extra für die Cloud entwickeltes Programm. Dieses lässt sich aus dieser Fremdquelle installieren:

Warnung.png Warnung: Fremdquellen können das System gefährden!!!


Quelle hinzufügen:

root@debian:~# echo 'deb http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:devel/Debian_7.0/ /' >> /etc/apt/sources.list.d/owncloud-client.list

Sicherheitsschlüssel für die Quelle downloaden und eintragen:

root@debian:~# wget http://download.opensuse.org/repositories/isv:ownCloud:devel/Debian_7.0/Release.key
root@debian:~#  apt-key add - < Release.key

Quellen neu einlesen:

root@debian:~# apt-get update

Installation starten:

root@debian:~# apt-get install owncloud-client

Nach der Installation befindet sich der grafische Client unter "Zubehör" in der GnomeShell. Dieses Programm bedient sich recht einfach. Nach dem Start des Programms wird gefragt unter welcher Internetadresse sich eure ownCloud erreichen lässt. Nach der Angabe wird der Username und das Userpasswort für den verwendet ownCloud-User eingetragen. Danach kann man auswählen, welche Ordner synchron gehalten werden sollen.


Tipps zu ownCloud

Größere Dateien hochladen

Wenn ihr Dateien größer als 513 MB hochladen möchtet, dann solltet ihr euch mal die .htaccess - Datei im ownCloud Hauptordner anschauen. Diese beiden Zeilen

php_value upload_max_filesize 513M
php_value post_max_size 513M

sind für die Upload-Größe relevant. Diese beiden Werte nach belieben ändern. (siehe auch die offizielle Dokumentation)